Orthopädische Schuh-Einlagen

 

Nach Ihren Wünschen - sogar ganz dünn!

 

Stützende orthopädische Einlagen für ihre Füße sind kleine Hilfsmittel mit großer Wirkung für Menschen mit Fuß-, Knie-, Hüft-, Rücken- und sogar Kopfbeschwerden. Wir  fertigen wir für Sie speziell auf die Form und Bedürfnisse Ihrer Füße angepasste orthopädische Schuheinlagen. Sie verbessern die Körperhaltung vom Fuß bis zum Kopf, lindern Schmerzen schnell und dauerhaft und verbessern somit ihr Wohkbefinden.

 

  • bei Rheuma und Diabetes
  • bei Fersensporn und Hallux valgus
  • für den Sport
  • für Kinder
  • für Arbeitssicherheitsschuhe
  • für Pumps und Businessschuhe


Zuerst erstellen wir die persönliche Diagnose einer möglichen Fehlstellung der Füße, z.B. Spreizfuß, Senkfuß, Hohlfuß, Knickfuß. Anschließend fertigen wir einen Formabdruck ihrer Füße an. Dazu dürfen Sie in eine Schachtel mit Schaum treten.  Danach folgt noch der Blauabdruck, sozusagen ein Stempelabdruck von ihren Füßen.

 

Passend zu Ihren Anforderungen und für Ihre Schuhe fertigen wir dann Ihre individuellen Einlagen, mit modernen und hochwertigen Materialien. Hierbei berücksichtigen und integrieren wir selbstverständlich auch vorhandene Besonderheiten wie z.B. Fersenspornentlastungen oder extra Vorfußpolsterungen.

Die maßgefertigte Lösung für jede Anforderung

Ob beim Sport, Beruf oder Alltag – bei uns bekommen Sie für jeden Einsatzbereich die optimale Fußbettung. Leichte und effektive Einlagen für einen beschwerdefreien Gang: komfortabel, stützend, entlastend und aktivierend.

 

  • Weichschaumeinlagen
  • Kunststoff-Leder-Einlagen
  • Kork-Leder-Einlagen
  • Rigidus-Feder-Einlagen
  • Schaleneinlagen
  • Kopie- bzw. Plexi-Leder-Einlagen

 

Für ihre vorhandenen Schuhe

 

Wir fertigen ihre Einlagen gerne nach ihren vorhanndenen Schuhen. Beim Maßnehmen oder Abholen bringen Sie bitte Ihre entsprechenden Schuhe einfach mit, damit wir beim Anfertigen Ihrer Einlagen zum Beispiel die spezielle Form, die Absatzhöhe und das Raumvolumen des Schuhs berücksichtigen können.

 

Kostenübernahme durch die Krankenkasse

 

Das Rezept stellt Ihnen ihr Hausarzt oder Orthopäde aus. Sie erhalten pro Jahr 2 Paar Einlagen auf Rezept. Das gilt für gesetzlich Versicherte als auch für Privatpatienten.

Ihre Krankenkasse übernimmt einen Teil der Kosten für orthopädische Schuh-Einlagen. Einen kleinen Teil müssen Sie jedoch selbst tragen. Sie haben immer einen gesetzlichen Eigenanteil zwischen min. 5,- € und max. 10,- €. Sie können sich unter Umständen aber auch davon befreien lassen. Wenn ihre Hilfsmittelzuzahlungen im Jahr ca. 1-2% des Jahreseinkommens überschreiten können Sie bei ihrer Krankenkasse eine Befreiung beantragen. Hinzu kommt die wirtschaftliche Aufzahlung von der niemand befreit werden kann.

 

Der gesetzliche Eigenanteil und die wirtschaftliche Aufzahlung

 

Die gesetzliche Zuzahlung gibt es schon seit Jahren und beträgt seit 2004 10% des Hilfsmittelpreises.

Wie oben beschrieben min. 5,- € und max. 10,- €. Kinder unter 18 Jahren und Schwangere sind davon grundsätzlich befreit!

Neu seit dem 01.01.2005 ist die wirtschaftliche Aufzahlung.

Der GKV-Spitzenverband bestimmt Hilfsmittel, für die Festbeträge festgesetzt werden (vgl. § 36 SGB V).

Festbeträge begrenzen die Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenversicherung und damit den Versorgungsanspruch der Versicherten. Bestehen die Versicherten auf Versorgungen, die den Festbetrag überschreiten, müssen sie den Mehrbetrag, also die wirtschaftliche Aufzahlung selbst tragen.

Festbeträge gelten derzeit für:

  • Orthopädische Schuheinlagen
  • Hörhilfen
  • Inkontinenzhilfen
  • Hilfsmittel zur Kompressionstherapie
  • Sehhilfen

Für Pflegehilfsmittel existieren keine Festbeträge.

 

Beispielsweise bezahlt die Kasse für eine Kompressionsstrumpfhose, die 102,95 € kostet, jetzt nur noch 78,95 €. Von diesen 78,95 € zahlen Sie, wenn sie nicht befreit sind 10 %, also 7,90 €!
Die Differenz zwischen den 78,95 € und den 102,95 € (24,- €uro) müssen von Ihnen selbst getragen werden!

Davon kann niemand befreit werden!
Somit bezahlen Sie in diesem Beispiel 31,90 € wenn Sie nicht befreit sind und 24 € wenn Sie befreit seid.

Jedes Sanitätshaus und jeder Orthopädieschuhmacher sind leider dazu gezwungen diese Aufzahlung zu berechnen, da die Krankenkassen nicht mehr bereit sind den vollen Betrag für eine Leistung zu erstatten. Würde darauf verzichtet werden, könnte die hohe Qualität der Produkte nicht mehr geleistet werden und ihr Orthopädieschuhmacher vor Ort würde wegfallen!

 

Auf gesunden Füßen die Welt entdecken…

 

Kinder unter 18 Jahren erhalten mehr als 2 Paar Einlagen im Jahr, da sie durch ihren Wachstum einen höheren Bedarf haben. Fragen Sie einfach mal bei Ihrer Krankenkasse nach. 

 

Kinder haben überwiegend gesunde Füße. Erst wenn sie laufen lernen, können Schwierigkeiten auftauchen. Mit dem Erlernen des Laufens bilden sich auch die Gewölbe der Füße aus. Die Füße richten sich also auf. Dieser Vorgang dauert bei jedem Kind unterschiedlich lange, ist jedoch meistens mit Vollendung des 6. Lebensjahres abgeschlossen.

Haben Kinder im Einschulalter noch erkennbare X- oder O-Beine oder noch ihren kindlichen Plattfuß, sollten sie orthopädisch vom Kinder-/Hausarzt oder Orthopäde untersucht werden. Bei ausgeprägten Fehlstellungen kann dies auch bereits früher sinnvoll sein. Fehlstellungen der Füße oder Beine können unbehandelt Schädigungen im Knie oder Rücken bewirken. Bei frühzeitiger Erkennung allerdings, können sie relativ leicht durch spezielle, orthopädische Kindereinlagen für die Schuhe korrigiert werden.

 

Ohne Termin - unser Service Plus

 

Ganz gleich ob Sie ihre Einlagen bestellen, abholen oder eine Beratung wünschen - kommen Sie einfach vorbei ohne Termin. Sie sind uns wichtig, deshalb nehmen wir uns Zeit für Sie. Möchten Sie ganz sicher sein das ihr Wunsch-Mitarbeiter im Haus ist oder haben vorab Fragen, dann rufen Sie uns gerne an unter 07322 7334. Die Öffnungszeiten finden Sie auf der Startseite.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2019 Mühlbacher Orthopädieschuhtechnik