Schuhzurichtungen an ihren Schuhen

 

Schuhzurichtungen sind handwerkliche Änderungen an ihrem industriell hergestellten Konfektionsschuh, die Ihnen das Laufen und Stehen erleichtern können und Entlastung schaffen. Oft ersparen Schuhzurichtungen sogar medizinische Eingriffe.

Im Vergleich zu Einlagen bieten Ihnen Schuhzurichtungen außerdem den Vorteil, dass Ihr Schuh nicht enger wird.

Die Veränderungen werden von uns so unauffällig wie möglich vorgenommen.

 

Erhöhungen

Bei Verkürzungen und Beckenschiefstand, einseitiger Gips oder vorübergehenden einseitigen Therapien.

 

Schmetterlingsrollen mit Weichbettung

Bei Spreizfüßen, anderen Druckproblemen oder Hornhautbildung im Vorfußbereich, besser gesagt an den Mittelfußköpfchen

 

Abrollhilfen

Bei Bewegungseinschränkungen des Sprunggelenkes, Sprunggelenksversteifung oder Fußwurzelarthrosen.

 

Hallux-Rigidus-Rollen

Bei Problemen im Großzehengrundgelenk oder anderen Zehen.

 

Ihre Krankenkasse übernimmt die Kosten

 

Schuhzurichtungen erhalten Sie beim ihrem Hausarzt oder Orthopäde auf Rezept. Ihre Krankenkasse übernimmt hierbei den größten Teil der Kosten. Sie müssen lediglich einen Eigenanteil zwischen mindestens 5,- € und maximal 10,- € bezahlen.

Als Erstversorgung erhalten Sie 3 Paar, in den Folgejahren 2 Paar verschrieben.

 

Sollte es mal nicht das Richtige sein...

 

Sollte Ihnen die Schuhzurichtung einmal nicht gut tun oder nicht den gewünschten Effekt bringen, so gibt es immer die Möglichkeit eine Schuhzurichtung wieder zu entfernen. Dazu stellt Ihnen ihr Hausarzt oder Orthopäde ein Rezept aus oder Sie tragen die Kosten selbst.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2019 Mühlbacher Orthopädieschuhtechnik